Handy-Tracking als Massnahme zur Bekämpfung der Covid-19-Pandemie

www.freepik.com
Infographic vector created by Freepik- www.freepik.com

 

Handy-Tracking als Massnahme zur Bekämpfung der Covid-19-Pandemie

Die Welt befindet sich momentan aufgrund der Corona-Pandemie (auch COVID-19 genannt) in einer ausserordentlichen Lage. In der Schweiz erliess der Bundesrat deshalb die Verordnung 2 über die Massnahme zur Bekämpfung des COVID-19.

 

Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) der Schweiz eröffnete am 19. März 2020, dass als nächster Schritt geprüft werde, ob sich mittels Handy-Daten herausfinden lässt, ob und wo sich Menschen zu nahekommen.

 

 

 

Das Handy-Tracking ist in einigen Ländern wie China, Südkorea, Italien, Österreich und Israel schon Realität. In China werden Handys in Echtzeit geortet, um Bewegungsprofile zu erstellen und Infektionsketten zurückzuverfolgen, während in Südkorea auf einer Livekarte verzeichnet wird, wo sich infizierte Personen aufhalten. Es stellt sich jedoch die Frage, welche datenschutzrechtlichen Voraussetzungen bei der Einführung des Handy-Trackings zu beachten sind.

Lesen Sie mehr dazu im Beitrag in der Zeitschrift „IT-Spektrum“ von Frau RA Sury. 

 

 

Falls Sie weitere Informationen zu diesem oder anderen Themen im Bereich Datenschutz und IT-Recht benötigen, besuchen sie unsere Webseiten: dieadvokatur.ch oder sehen Sie sich unsere Produkte unter kompetenzzentrum-datenschutz.ch an

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0