Unser privates und berufliches Leben findet immer mehr in der digitalen Welt statt. Um Dienste in der virtuellen Welt zu nutzen, müssen wir eine Vielzahl von Logins, Zugangscodes, Authentifizierungen etc. verwalten. Für die Benutzer bedeutet dies, sich viele verschiedene Zugangsvarianten zu merken.

Im Zuge des stetigen Kostendruckes und der Effizienzbestreben lagern derzeit viele kleine und grosse Unternehmen mit Sitz oder Standort in der Schweiz ihre Datenhaltung und ihr Datenmanagement ins nahe Ausland aus.

Bei der Distributed Ledger Technologie (DLT) werden gleichgestellte oder gleiche Kopien von Daten von unterschiedlichen Parteien unterhalten und weiterentwickelt. Als Basis dafür wird heute häufig die Blockchaintechnologie gewählt, aber nicht nur. Der Unterschied zwischen der Blockchaintechnologie und anderen DLT Anwendungen liegen insbesondere in den Möglichkeiten, die die (Informations-) Verkettung (chain) bei der Blockchain mit sich bringt.

Ob ein Outsourcing (Auslagerung) im Sinne des Datenschutzgesetzes vorliegt, ist daran zu messen, ob der Bearbeiter selbstständig und dauernd eine für die Geschäftstätigkeit des Unternehmens wesentliche Funktion ganz oder teilweise erfüllt und die Datenbearbeitung den Unternehmenszweck des Bearbeiters bildet.

Beim Recht auf Vergessen handelt es sich nicht um ein neues Konzept. Es kommt in verschiedenen gesetzlichen Bestimmungen bereits zum Ausdruck. Die EU-DSGVO nennt es explizit in Art. 17. Die Frist für die Löschung der Vorstrafen im Strafregister ist ein solches Beispiel. Es empfiehlt sich jedoch, beim Teilen der Daten mit anderen sich über deren Konsequenzen bewusst zu werden.

Die Digitalisierung macht auch bei Vertragsverhandlungen und –abschlüssen keinen Halt. EContracting führt zu einer Vereinfachung von Prozessen, jedoch sind auch die damit verbundenen Risiken nicht ausser Acht zu lassen und richtig einzuordnen. E-Contracting ermöglicht, dass Rechtzeitigkeit und Qualität digital gemessen und automatisiert werden kann.

Die Cyberverantwortung obliegt den Unternehmen. Die immer zunehmende Digitalisierung bringt Risiken mit sich, welche es zu beseitigen oder minimieren gilt.

Deep Learning ist eine Anwendung oder auch Weiterentwicklung von künstlicher Intelligenz. Es geht darum, dass die Software Daten intelligent miteinander verknüpft und daraus Rückschlüsse gezogen werden.

Ende November hat die Schweiz über die Befugnis aller Sozialversicherungen, bei Verdacht auf Missbrauch von Sozialversicherungsleistungen Leistungsbezüger oder Antragssteller zu überwachen, abgestimmt.